Der Schauspielunterricht wird von praxiserfahrenen und professionellen Schauspielerinnen & Schauspielern geleitet.

 

Ute Brakelmann 

Gründerin und Inhaberin der Schauspielschule, glückliche Mutter von zwei erwachsenen Töchtern

weiterlesen

Sie möchte gerne allen Schauspielbegeisterten die förderliche Chance geben, sich auszuprobieren und die Möglichkeit anbieten, von praxisorientierten Profis regelmäßig unterrichtet zu werden - mit viel Spielspaß im wert- und konkurrenzkampffreien Raum – fernab vom bekannten Regelschul-Bewertungssystem und von Ellebogen-Mentalität.

 

Sein persönliches Potential entfalten, Selbstbewusstsein stärken, bisherige Schüchternheit oder Blockaden ablegen, verborgene Talente entdecken und vieles, vieles mehr bietet der exklusive Schauspielunterricht in kleinen Gruppen bei TAKE OFF.

 

„Wir sind begeistert und freuen uns immer wieder über die individuelle Entwicklung unserer großen und kleinen Schülerinnen und Schüler, und ich bin sehr stolz auf die proaktive und erfolgreiche Arbeit meiner Dozentinnen und Dozenten.“

 

Mittlerweile bestehen gute Kontakte zu Produktionsfirmen und Casting-Agenturen.

 

Julia Jochmann

Julia Jochmann absolvierte 2007 ihre Schauspielausbildung mit Bühnenreife in Bochum

weiterlesen

und ist seit 2008 auch als Schauspielerin in der ZAV Köln aufgenommen.


Seither war Julia Jochmann in diversen Theaterstücken und Musicalproduktionen zu sehen. Besonders das Kinder- und Jugendtheater übt eine große Faszination auf sie aus. Sie spielte unter anderem in „Schneekönigin“ für das Theater SPIEL_RÄUME, ging für das Wittener Kinder- und Jugendtheater mit „Pippi Langstrumpf“ auf Deutschlandtournee und spielte am Westfälischen Landestheater in den Produktionen „Das Dschungelbuch“ und „Die sieben Türme“. 

 

Aber auch das Abendtheater bleibt spannend. 2017 spielte sie mit der Produktion "Volksfeind" von Ibsen einen Klassiker. In den letzten Jahren war sie weiterhin an diversen Kurzfilmproduktionen beteiligt. Aktuell spielt sie unter anderem für das "Theater am Schlachthof" in Neuss.

 

Julia Jochmann arbeitet schon immer gerne mit Kindern und Jugendlichen zusammen. Seit Sommer 2012 arbeitet sie in der ersten Sommerferienwoche fest als Regisseurin und Theaterpädagogin beim "Theatersommer Bottrop".

Zusätzlich unterrichtet sie seit 2012 als Kursleiterin für Schauspiel hier an der Schauspielschule TAKE OFF Kinder und Jugendliche. Vom Sommer 2015 bis 2018 begleitet sie ihr erstes "Kultur- und Schule"-Projekt in Dortmund.

Sie freut sich sehr als Teammitglied bei TAKE OFF Kindern und Jugendlichen einen Raum für Kreativität, Spielfreude und persönlicher Entfaltung bieten zu können.


Weitere Infos über sie gibt`s unter Julia Jochmann

Foto: Ralf Renneckendorf

Michael Kallweitt

wurde in Herten geboren und lebt heute in Gelsenkirchen.

weiterlesen

Nach dem Studium der Sozialarbeit absolvierte er berufsbegleitend eine künstlerisch-pädagogischen Ausbildung mit dem Schwerpunkt Bewegungstheater bei dem Mimographen Yurgen Schoora. Michael arbeitete als Regieassistent bei zwei Tanztheater-Projekten des Ensembles Junge Freunde der Kammerkunst in Bochum. Seine Ausbildung zum Theaterpädagogen absolvierte er am Theaterpädagogischen Zentrum Münster.

 

Neben Workshops und verschiedenen Theaterprojekten an Schulen inszenierte Michael unter anderem das kleine WG-Drama „Kein Abschied, niemals!“ von Falk Richter mit einem jungen Ensemble in Münster und Bochum.

 

Gelegentlich ist er auch selbst als Darsteller auf der Bühne zu sehen, wie zuletzt bei dem Stück „OYOYOY“ des Bochumer Ensembles FREIE RADIKALE.

 

Michael arbeitet gerne mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Nach seiner Erfahrung haben auch junge Menschen schon viel zu erzählen, wissen aber manchmal nicht, wie sie ihre Geschichten zum Ausdruck bringen können. Das schönste Erfolgserlebnis besteht für ihn darin, Teilnehmern, die zu Anfang eher zurückhaltend sind, im Laufe eines Projekts zu einem starken Auftritt zu verhelfen.

 

„Ich lebe gerne im Ruhrgebiet. In meiner Freizeit bin ich häufig in der Region unterwegs, um alte Orte, an denen früher körperlich schwer gearbeitet wurde, neu zu entdecken. Wenn ich hier unterwegs bin, wird Geschichte für mich lebendig. Ich stelle mir vor, was sich hier vor vielen Jahren abgespielt hat. Im Ruhrgebiet gibt es auch viele Wälder und Felder, durch die man stundenlang wandern kann. Meinen Sommerurlaub verbringe ich seit vielen Jahren an der Ostsee, weil ich das Meer und den Strand liebe.“

 

Weitere Infos über ihn gibt’s unter   Michael Kallweitt

Foto: Detlev Sarau

Michael Hoch

arbeitet als Schauspieler, Autor und Regisseur .

weiterlesen

Seine ersten Gehversuche machte er im Alter von 16 Jahren an der Schauspielschule Bühnenstudio Hamburg.

In seiner Heimatstadt Flensburg schloss er sich der freien Gruppe „StattTheater“ an und spielte unter anderem den „Robert“ in „Die Welle“. 

 

Seit 2005 wohnt und arbeitet Michael im Ruhrgebiet. Ein Jahr später gründete er die freie Theatergruppe „Wolfs Reviertheater“, mit der er zwölf Jahre lang überwiegend Stoffe des Bestsellerautors Klaus-Peter Wolf für die Bühne inszenierte. Mit Wolf verbindet Michael eine langjährige Künstlerfreundschaft. So sind bislang drei gemeinsame Stücke entstanden. Das erfolgreichste, „Ein tödliches Wochenende“, brachte er auch mit unseren erwachsenen SchülerInnen auf die Bühne.

 

Michael ist sowohl auf der Theaterbühne (z.B. im Ensemble des Essener Theater Courage) als auch vor der Kamera (zuletzt für die ZDF-Produktion „Ostfriesensünde“) zu sehen.    

 

„Wenn ich spiele, bin ich weit weg. Oftmals finde ich mich in zwielichtigen Figuren wieder. Das ist letztendlich das, was uns Schauspieler umtreibt: Die stetige Suche nach Figuren, die uns faszinieren.“

 

Privat hat Michael eine große Affinität zu Vinyl-Schallplatten. „Ich habe mehr Schallplatten als CDs und nur wenige Mp3s. Ich liebe den Klang der schwarzen Scheibe. Musik unterstreicht unsere Gefühle. Sie lässt uns leiden, freuen, nachdenklich und melancholisch werden und kann uns auch zu Höchstleistungen antreiben. Deswegen ist Musik auch immer ein großer Bestandteil in meinen Stücken. Ich liebe das Spiel mit Emotionen auf verschiedenen Ebenen.“

 

Weitere Infos über ihn gibt´s unter Michael Hoch

Foto: Thomas Stelzmann

Denise Kiesow

Die gebürtige Usedomerin erhielt Ihre Schauspielausbildung 2006-2009 an der Schauspielschule Charlottenburg in Berlin.

weiterlesen

Direkt nach dem Abschluss zog es Denise nach Bochum, wo sie in mehreren Musical-Produktionen des Theater Liberi, unter anderem in „Die kleine Meerjungfrau“ und „Aschenputtel“, zu sehen war. 2012 stand sie im Rahmen der Ruhrtriennale auf der Bühne der Jahrhunderthalle Bochum. Seit 2014 ist sie Ensemblemitglied am Theater an der Niebuhrg Oberhausen und spiele dort u.a. in „Toast Hawaii“ und „Die Schneekönigin“. Als Rita in „Ekel Alfred“ konnte man die Bochumerin 2015/16 an der Komödie Kassel, Bielefeld und auf dem Theaterschiff Bremen sehen. Seit 2013 ist Denise Teil der Gandersheimer Domfestspiele. Sie spiele dort unter anderem in „Michel aus Lönneberga“ ,"Kabale und Liebe" und "Die kleine Hexe".

 

Im Rahmen der Festspiele gab Denise Schauspielworkshops für Kinder und Jugendliche und ist jetzt seit April Teil der TAKE OFF Schauspielschule Bochum. An der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen fasziniert sie vor allem die Neugier, Spiellust und die Unbefagenheit, mit der die jungen Schüler sich in ihre Rollen schmeißen.

 

Weitere Infos über sie gibt´s unter Denise Kiesow

Ralf Renneckendorf

ist ein erfahrener Portraitfotograf.

weiterlesen

Eine Voraussetzung, um in eine Agentur-Kartei aufgenommen zu werden, sind professionelle und authentische Fotos.  Für TAKE OFF fotografiert er - gemeinsam mit seiner Assistentin - unsere SchülerInnen. 

 

Sein Motto: Kamera + Licht + Mensch = Motivation pur!

 

Katja Heinrich

ist Schauspielerin, Regisseurin und Coach

weiterlesen

Katja Heinrich wurde in eine Schauspielerfamilie hineingeboren. Sie studierte an der renommierten Filmhochschule in Potsdam-Babelsberg, spielte währenddessen schon am Maxim Gorki Studio und wurde noch aus dem Studium in ihr Erstengagement nach Weimar berufen. Es folgten langjährige Engagements in Dresden, Potsdam, Hannover und Essen. Währenddessen war sie immer schon gleichzeitig bei Film und Fernsehen tätig ("Wolffs Revier", "Kanzleramt", "Tatort" usw.). Zuletzt hat man sie bei "Mord mit Aussicht" und "SOKO Köln" in Aktion sehen können.

 

Seit 2005 lebt sie in Essen und hat dort mit dem Cellisten Florian Hoheisel eine eigene Konzertreihe unter dem Titel "WEIN, WEIB... & CELLO" entwickelt.

 

Sie ist Dozentin für Schauspiel, (Körper-)Stimme und Sprache, Coach für Persönlichkeitsentwicklung und Entspannungstechniken. Sie hält immer wieder Vorträge über Körpersprache und Kommunikation, wird für Moderation und Rezitation deutschlandweit gebucht und ist Regisseurin am Schauspielstudio Ruhr und bei der Gruppe AUSTROPOTT.

 

Sie ist, zusammen mit Hape Kerkeling und ihrem Vater Jürgen Heinrich, Botschafterin des Kinderpalliativnetzwerkes Essen, wo sie auch ehrenamtlich tätig ist.

 

Sie lebt mit ihrer Familie in Essen.

 

Weitere Infos über sie gibt´s unter Katja Heinrich

Foto: Oliver Betke